Start in den Juni 2018: Tagesgeldkonditionen variabel!

Diese Seite teilen:

Die Tagesgeldkonditionen zeigen sich zum Start in den Monat Juni 2018 sehr variabel. Bei einigen Banken ist der Zinssatz in den vergangenen Wochen stark gesunken, bei anderen hingegen wurde er sogar leicht angehoben. Nach wie vor werden die Kunden von Banken als neuer Kunde mit attraktiven Zinsen begrüßt. Das bedeutet, dass sie für einen gewissen Zeitraum einen höheren Zinssatz gutgeschrieben bekommen, als es bei anderen Bankkunden der Fall ist. Oftmals ist dieses Angebot in der Dauer und auch in der Anlagesumme begrenzt. Es ist also möglich, dass beim Tagesgeldkonto durchaus höhere Zinsen erhalten werden können, meist muss man dafür jedoch flexibel sein und manchmal sogar die Bank wechseln.

Welche Banken haben die Konditionen bereits angepasst?

Bereits im Monat Mai haben einige Banken die Konditionen für das Tagesgeldkonto angepasst, oder angekündigt, dass sie diese im Monat Juni anpassen werden. Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass bei einem Tagesgeldkonto der Zinssatz immer flexibel sein kann. Das bedeutet in der Praxis, dass die Zinsen deutlich gesenkt oder aber auch angehoben werden können und zwar von einem Tag auf den anderen. Die Banken informieren in der Regel z.B. via Nachricht im Online Postfach darüber, wenn sie den Zinssatz der Situation auf dem Markt entsprechend anpassen. Es ist daher für Tagesgeldkonto Inhaber wichtig, dass die Konditionen immer wieder unter die Lupe genommen werden und zumindest einmal im Monat auf den Markt geschaut wird, was aktuell angeboten wird.

Vor kurzem wurde angekündigt, dass die Austrian Anadi Bank den Zinssatz beim Tagesgeldkonto deutlich senken wird. Bereits zum 15. Juni 2018 wird der Wert von aktuell 0,42% Zinsen p.a. auf den neuen Zielwert in Höhe von 0,22% Zinsen p.a. nach unten korrigiert. Auch die CreditPlus Bank wird den Zinssatz zum 15. Juni 2018 deutlich senken und zwar von aktuell 0,56% Zinsen p.a. auf 0,45% Zinsen p.a. was etwas weniger ist und damit zu begründen ist, dass die Zinsen der Marktsituation angepasst werden. Bereits vor wenigen Monaten wurde der Zinssatz gesenkt, als nämlich der Zeitraum abgelaufen war, der als so genannte Zinsgarantie Zeit deklariert wurde.

Die Credit Europe Bank mit Sitz in den Niederlanden zählte einst zu den Tagesgeldbanken, bei denen besonders gute Konditionen möglich gewesen waren. Zum 23. Mai 2018 wurden die Zinsen jedoch deutlich nach unten korrigiert. Der Zinssatz lag zunächst bei 0,15% Zinsen p.a. und wurde auf 0,10% Zinsen p.a. nach unten korrigiert. Damit zählt die Bank leider längst nicht mehr zu den attraktivsten auf dem Markt der Tagesgeldzinsen. Kunden, die ihr Geld hier angelegt haben, dürften keine Probleme haben, bei einer anderen Bank attraktivere Konditionen zu erhalten. Auch die Opel Bank kann ihre Konditionen nicht halten und senkt den Zinssatz von 0,20% Zinsen p.a. am 16. Mai 2018 auf 0,15% Zinsen p.a.  und nähert sich ebenfalls der Marke von 0%.

Positive Nachrichten gibt es bei der FIMBank aus Malta. Sie erhöht beim Produkt Flexgeld 24 den Zinssatz zum 15. Mai 2018 von 0,76% Zinsen pro Jahr auf 0,95% Zinsen pro Jahr. Damit zählt die Bank zu den Top Zinszahlern überhaupt in Europa. Es ist anzumerken, dass das Angebot der Bank über die Plattform Zinspilot wahrgenommen werden kann, über welche noch viele andere Tagesgeldkonten in Deutschland genutzt werden können. Auch das attraktive Angebot der deutschen HSH Nordbank kann hier wahrgenommen werden.

Wo erhalten neue Kunden derzeit attraktive Tagesgeldzinsen angeboten?

Im Juni 2018 gibt es mit der Renault Direkt Bank nach wie vor eine Bank, die neuen Kunden attraktive Zinsen zahlt. Die Neukunden erhalten einen Zinssatz in Höhe von 0,60% Zinsen pro Jahr gutgeschrieben und das über einen Zeitraum von 3 Monaten. Maximal bis zu 100.000 Euro können bei der Bank angelegt werden und zwar sehr sicher, denn die Einlagensicherung in Höhe von bis zu 100.000 Euro greift hier in jedem Fall.

Die Renault Direkt Bank hat einen weiteren Vorteil, denn sie zahlt die Zinsen anteilig einmal im Monat auf das Tagesgeldkonto der Kunden aus. Dies hat den großen Effekt, dass der Zinseszins genutzt werden kann und dass ein konstanter Geldzufluss auf dem Tagesgeldkonto vorhanden ist. Ebenso ist anzumerken, dass in jedem Fall mit Hilfe der Renault Direkt Bank sehr viel über das Internet geregelt werden kann. Das komplette Online Banking Verfahren ist kostenfrei und Transaktionen werden via TAN freigegeben. Die smsTAN wird kostenneutral auf das Handy gesendet und kann dann im Online Banking bei der Bank eingegeben werden. Überweisungen werden zügig durchgeführt und die entsprechende Gutschrift der Zinsen erfolgt ebenfalls pünktlich zum Ende des Monats direkt auf dem Tagesgeldkonto.

Unter dem Strich ist die Renault Direkt Bank nicht nur für neue Kunden, sondern auch für Bestandskunden sehr attraktiv. Der Zinssatz fällt für diese Kunden zwar etwas niedriger aus, jedoch liegt er noch immer bei attraktiven 0,40% Zinsen pro Jahr und damit sehr viel höher, als es bei vielen anderen Banken der Fall ist. Die Renault Direkt Bank bietet ihren Kunden somit in jedem Fall attraktive Konditionen an sowie eine Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro je Person. Ebenso ist anzumerken, dass die Bank in jedem Fall auch Bestandskunden einmal im Monat die Zinsen anteilig gutschreibt, so dass es durchaus attraktiv sein kann, auch nach der Neukundenphase bei der Bank zu bleiben und entsprechend hier ein Tagesgeldkonto zu führen.

HSH Nordbank bietet aktuell 0,80% Zinsen pro Jahr

Mit dem Tagesgeldkonto Flexgeld24 bietet die HSH Nordbank derzeit attraktive 0,80% Zinsen pro Jahr an. Die Zinsen werden für Bestandskunden sowie für neue Kunden in dieser Höhe gezahlt. Anzumerken ist, dass das komplette Angebot der HSH Nordbank über die Plattform Zinspilot abgewickelt wird.

Das Angebot unterscheidet sich jedoch von vielen anderen Tagesgeldkonten, die derzeit auf dem Markt sind. Einzahlungen sowie Auszahlungen sind bei der HSH Nordbank nur an zwei Terminen im Monat möglich. Darüber hinaus ist anzumerken, dass die angefallenen Zinsen ebenfalls zweimal im Monat anteilig auf dem Tagesgeldkonto gutgeschrieben werden. Wer das Flexgeld24 Konto nutzen möchte, muss dafür entsprechend ein Konto bei Zinspilot eröffnen. Die Bank hat ihren Sitz in Deutschland und bietet natürlich die entsprechende Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro je Kunden an. Es können auch ohne Probleme 100.000 Euro zu diesem attraktiven Zinssatz in Höhe von 0,80% Zinsen pro Jahr angelegt werden. Grundsätzlich war die HSH Nordbank durch finanzielle Probleme vor einigen Jahren in den Schlagzeilen gewesen. Der Zinssatz ist deutlich höher, als es bei vielen Mitbewerbern der Fall ist. Es muss erwähnt werden, dass die Einlagensicherung besteht und für das notwendige Maß an Sicherheit sorgt. Wer sich für das Tagesgeldkonto hier entscheidet muss wissen, dass er durch die zwei Termine für Einzahlungen und Auszahlungen nicht ganz so flexibel ist, wie es bei vielen anderen Banken mit einem Tagesgeldkonto der Fall ist, bei denen diese Vorgänge täglich wahrgenommen werden können.

Wie entwickeln sich die Tagesgeldzinsen weitern?

Es ist derzeit sehr schwierig abzusehen, wie sich die Tagesgeldzinsen weiter entwickeln werden. Es ist durchaus möglich, dass der Zinssatz beim Tagesgeldkonto weiter sinkt, jedoch nicht bei allen Banken. Es wird nach wie vor Angebote für neue Kunden geben und bei der FIMBank sind die Zinsen derzeit nach wie vor sehr attraktiv. Auch wenn die Bank in der Vergangenheit auch dafür bekannt gewesen ist, dass der Zinssatz oft angepasst wird und zwar nach oben und auch nach unten, ist es möglich, dass hier attraktive Zinsen erzielt werden können.

Da es auch unter den Tagesgeldangeboten einen gewissen Konkurrenzkampf gibt, wird es immer wieder attraktive Angebote geben. Gerade neue Kunden dürften davon profitieren, dass die Zinsen für einen gewissen Zeitraum deutlich attraktiver werden, als es bei Bestandskunden der Fall ist. Deshalb sollten die Kunden darauf achten, welche Angebote gerade auf dem Markt platziert werden. Es ist möglich, dass als Neukunde problemlos doppelt so hohe Zinsen erzielt werden können, wie es bei Bestandskunden der Fall ist. Wer als Neukunde ein Tagesgeldkonto eröffnet sollte in jedem Fall auch darauf achten, wie sich die Zinsen entwickeln, wenn der Zeitraum des Neukundenstatus vorbei ist. Oftmals gibt es eine große Lücke zwischen Neukunden und Bestandskunden Zinssatz. Die Banken vertrauen darauf, dass die Wechselbereitschaft der Kunden nicht sehr hoch ist und diese ihr Geld auch zu dem vermeidlich niedrigeren Zinssatz bei der Bank belassen werden.

0 votes